Praxis für Naturheilkunde, Gerlinde und Christoph Heeren, Heilpraktiker/-in
Gerlinde Heeren
Wählen Sie zwischen
< Gerlinde & Christoph Heeren >
Christoph Heeren

Aus den folgenden Therapiemethoden wird für jede/n PatientIn das jeweils Passende ausgesucht.


Therapiemethoden
  • Chiropraktik
    Diese manuelle Methode diagnostiziert gezielt über Funktionstests und das Auffinden druckschmerzhafter Punkte in den Geweben Gelenkblockaden, die sich störend auf den gesamten Organismus auswirken. Spezielle Griffe und Techniken lösen diese Funktionseinschränkungen der Gelenke, bes. der Wirbelgelenke, und führen so zu einer wiederhergestellten Bewegungsfreiheit der Segmente.
  • Akupunktur
    Durch gezieltes Stechen von Nadeln oder Erwärmen (Moxa) von Akupunkturpunkten auf den Meridianen (Energiebahnen) des Körpers werden Energiestauungen gelöst und die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt. Als Sonderformen der Akupunktur gelten die Hand-, die Kopf- und die Ohrakupunktur.
  • Neuraltherapie
    Mittels Unterspritzung mit spezifischen Medikamenten werden Störfelder beseitigt, die z.B. durch Narben entstehen, so dass die von ihnen verursachten Beschwerden (oft weit entfernt vom Störfeld zu finden) ausheilen. Bietet unter anderem die Möglichkeit, chronische Schmerzzustände wirksam zu behandeln.
  • Blutegeltherapie
    Ansetzen von Blutegeln zur Entlastung bei Krampfadern, Venenentzündungen, Stauungsprozessen und chronischen Schmerzen. Wirkt blutverdünnend, durchblutungsfördernd und entzündungshemmend.
  • Infusionen
    * Vitamin C-Infusionen zur Stärkung der Körperabwehr bei Infektneigung und zur Unterstützung bei und nach Chemotherapien und Bestrahlungen.
    * Milchsäure-Infusionen zur Entgiftung des Körpers und bei Muskelverkrampfungen und -schmerzen
  • Phytotherapie (Heilpflanzenkunde)
    Verordnung und Anwendung verschiedener Formen der Heilpflanzen,
    z.B. als Tee, Pflanzensaft, Extrakt oder auch als Fertigarznei.
  • Homöopathie
    Dr. Samuel Hahnemann entwickelte um 1800 diese Methode, mittels potenzierter (= homöopathischer) Medikamente dem Körper Impulse zu vermitteln, die die Selbstheilungskräfte so anregen, dass die Krankheiten von innen ausheilen. Die Kunst besteht darin, aus den über 3000 in Frage kommenden Mitteln dasjenige herauszusuchen, das möglichst genau zum momentanen Zustand des Menschen passt.
  • Ohrkerzentherapie
    Altes Naturheilverfahren zur Anregung der Durchblutung und des Lymphflusses im Kopf. Aktiviert die Abwehrkräfte bei Infekten des Kopfbereiches (chronische Mittelohrentzündungen, Nebenhöhlenvereiterungen) und wird als wohltuend empfunden bei Kopfschmerzen, Ohrgeräuschen (Tinnitus) und als Druckausgleich nach Flugreisen.
  • Darmsanierungen
    Untersuchung und Behandlung von therapiebedürftigen Pilzerkrankungen und des durch sie gestörten Körpermilieus. Besonders wichtig für AllergikerInnen, bei chronischen Erkrankungen und scheinbaren Therapieblockaden.
  • Fussreflexzonenmassage
    Spezifische Druckmassage verschiedener Reflexpunkte und -zonen am Fuß, die angeregt oder beruhigt werden und so auf die Korrespondenzorgane im Körper regulierenden Einfluss nehmen.